Colon-Hydro-Therapie

Darm-Wasser-Spülung mit Lymphaktivierung

Die Colon-Hydro-Therapie ist ein Verfahren, bei dem der Dickdarm mit Wasser gespült wird. Es werden insbesondere Divertikel, die vor allem im Bereich des Dickdarms und des Verdauungsapparates auftreten, freigespült. Es handelt sich um eine saubere und geruchsfreie Darmspülung. Durch ein Kunststoffröhrchen wird temperiertes Wasser sanft in den Darm geleitet. Durch ein geschlossenes System wird der gelöste Darminhalt abgeleitet. Mithilfe einer sanften Bauchmassage lenkt der Therapeut das Wasser in zuvor ertastete Problemzonen und ermöglicht so eine intensive Spülung des Dickdarmes, um auf diese Weise wieder eine geregelte Darmperistaltik zu ermöglichen. Das geschlossene System verhindert eventuell auftretende unangenehme Gerüche.

Ziel der Behandlung
Die Idee der Colon-Hydro-Therapie ist es, den Darm auf natürliche Weise, insbesondere von älteren Kotresten, zu reinigen und dabei schädliche Bakterien sowie Hefepilze auszuspülen. Mit der Colon-Hydro-Therapie erhält der Dickdarm sozusagen eine „Chance auf einen Neubeginn“. Sind die Giftstoffe erst einmal entfernt, kann sich der Darm erholen und regenerieren. Beim Befund eines Megacolons und rechtzeitigem Handeln ist diese Therapie aus naturheilkundlicher Sichtweise mitunter eine Möglichkeit kompliziertere Eingriffe zu vermeiden.
Durch die Colon-Hydro-Therapie kann die Darmlymphe angeregt und die Entgiftung gefördert werden. Durch wiederholte Anwendungen kann das Lymphsystem so deutlich aktiviert werden, so dass eine Entlastung und Ausleitung im gesamten Körper erfolgen kann.
Die Therapie wird bei wiederkehrender Verstopfung und einigen Fällen von gestörtem Stoffwechsel angewendet, die möglichen Einsatzgebiete gehen aber weit darüber hinaus.

Die Lektüre berichtet von folgenden Anwendungsgebieten
(bitte stets als Ergänzung zu anderen Massnahmen verstehen!)
• Allergien
• Akne
• Neurodermitis
• Schuppenflechte
• Urticaria
• Blähbauch
• Lupus erythemathodes
• Darmkrämpfe
• Morbus Crohn
• Lipödemen
• Chronische Muskelverhärtungen
• Restless-legs-Syndrom
• Entgiftung
• Endometriose
• Rheuma
• Depression (viele Formen)
• Migräne
• Herzmuskelverhärtungen
• Feigwarzen
• Pilzbefall
• Vitalitätsverlust
• Multiple Sklerose (nur schubförmige Form)
• Durchfall
• Verstopfung (Obstipation)
• Andere Verdauungsprobleme
• Diarrhoe
• Megacolon
• Divertikulose
• Reizdarmsyndrom

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.