DMSO – Dimethylsulfoxid

DMSO ist eine vielfältig wirksame Flüssigkeit die ab 1965 sehr intensiv von der medizinisch-naturwissenschaftlichen Forschung unter die Lupe genommen wurde. Innerhalb von 15 Jahren wurde eine außergewöhnliche Menge Fachwissen erarbeitet und zehntausende Fachartikel veröffentlicht. Obwohl Dimethylsulfoxid für die Medizin ein hervorragendes Produkt als entzündungshemmendes, schmerzstillendes Mittel zur Geweberegeneration ist, kann man fast gar nichts mehr darüber hören. DMSO wurde bereits 1866 entdeckt, aber erst Anfang der 1960er Jahre beim Menschen angewendet. 1965 hatte die amerikanische FDA es mit einem sofortigen Verkaufsverbot belegt. Im Jahr 1973 wurde es wieder in der Schweiz, 1978 in Deutschland für die Humanmedizin zugelassen.

Bewiesene Wirkungen
Durch die Wechselwirkung von DMSO mit Wasser im Organismus entstehen folgende nachgewiesene Effekte:
Schnelle Durchdringung biologischer Grenzschichten (eventuell unter Mitnahme anderer Substanzen: Transporteur), Vernichtung freier Radikale, Förderung der Parasympathikusfunktion, Schmerzlinderung, Muskelentspannung und Gefäßerweiterung, Gewebe auflockernd/regenerierend, Gerinnungshemmung, Immunmodulation, Erhöhung der Sauerstoffsättigung.

Anwendung
DMSO kann innerlich (oral / per Infusion / per Zäpfchen) und äußerlich angewendet werden. Die Einhaltung des Qualitätsstandards ist sehr wichtig (es können sonst Papierreste im Produkt sein). Und genauso wichtig ist die Dosierung der Mischung (mit medizinischem Wasser), um auf die einsetzbare Dosierung für die jeweilige Anwendung zu kommen.

Geruchsentwicklung
Die bei allen Anwendungsformen auftretende Geruchsentwicklung entsteht durch Reduktion des DMSO zu Dimethylsulfid (DMS), welches über die Lunge gasförmig abgegeben wird. Bei dieser Reduktion wird biochemisch gesehen stoffwechselintern ein Sauerstoffatom „gewonnen“, so dass DMSO in diesem Falle quasi als Sauerstofflieferant oder Oxidans angesehen werden kann. DMS riecht nach Meer (austernartig), Knoblauch oder Gemüse. Eine Geruchsminderung kann oft durch Chlorophyll erreicht werden.

Warnung
DMSO darf nicht mit Kunststoff in Kontakt kommen! Es löst sofort die Weichmacher heraus.





Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.